Mespotine-Sessions #5: Spiegelreflex

Titelbild Mespotine Sessions #5: Spiegelreflex
Slowcore, Minimal – Berlin

[Download Episode[70MB] or Shop songs in HighQuality]

Wir starten in den Herbst mit ein wenig Melancholie und den Jungs von Spiegelreflex aus Berlin. Ihre Songs sind gegensätzlich zu den meisten anderen Bands, sehr in sich gekehrt, ruhig, langsam und ausdauernd und geben zumindest mir das Gefühl von Geborgenheit. Im Interview erfahren wir etwas über Verstärker mit Zigarettenfirmanamen, Slowcore, Publikumsresonanz auf Musik “die nicht abgeht” sondern konzentriertes Zuhören erfordert. Und wir hören das letzte Mal die Antwort auf eine zu häufig gezogene Magic-Hat Frage 😉
“Manche Wörter klingen besser aus dem Grab…”

1. Fluchtpunkt
2. Ohne
3. Sowjetisches Ballet

aufgenommen am 7.9.2012
geschrieben von Spiegelreflex
Spiegelreflex sind Marek Kyncl, Juman Fundi
produziert, gemixed und gemastert von Méô Mespotine

lizensiert unter einer Creative Commons Lizenz cc-nd-nc

Facebook
Myspace
Soundcloud
Reverbnation

Shownotes
part 1:
Slowcore, Low, Codeine, Slint, Rock, Blues, Jimi Hendrix

part 2:
Beatles, Tschechien, Country, tschechischer Country, Canada, Flucht, Pawn-Shop (Leihhaus), Marshall-Verstärker, Marlboro-Verstärker, Spalt (Band) 1996-2002, Berlin, Hamburg, Black Sabbath, Soundgarden, Amalgam(Band in Bernau/Berlin), Grunge, Rage against the Machine, Das Publikum geht während des Konzerts, PostRock, Gastr del Sol, Sonic Youth, Spieldynamiken, Mogwai, Schottland, anspruchsvoller Rock, Radio Fritz, Popagenten, Walk-Don’t Walk/On Her Tongue

part 3:
Auftritte, Bassgitarre, Autodidakt, Wohnprojekt, Jam-Sessions, Komposition, Noten, erstes gemeinsames Konzert, Augsburg, Martin O. Schmidt, Rückkonzert, Drummer für Spiegelreflex, Wintergarten, Proberaumkonzert, Sowjetisches Ballett, Astra Stube (Hamburg), Partykonzerte, Leipzig, Konzentriertes Zuhören seitens des Publikums, Aufnahmen, Altersrahmen des Publikums

part 4:
Warte(Demo), vierter Song, Kirche, Minerva-Forestgig, Albumaufnahmen, 6-monatige EP-Aufnahmen, perfekte Aufnahmen, Banddynamik, Überproduktion, Cowboy Junkies Album(Whites Off Earth Now), geplante Europatour 2013, Organisation von Auftritten, Bookingagentur, Magic Hat, letzte Worte an die Welt, Etwas(was will man mehr)

Edit 2.Oktober 2012:
Hatte ich doch Tatsache den Beschreibungstext vergessen…. 😉

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.