Phantastika008_Sjoeberg_-_Die_Stummen_Goetter

Arne Sjöberg – Die stummen Götter (DDR, 1978)
Download Episode

“Vier Männer sind verschwunden, kurz nachdem die Expedition auf dem Planeten Tantalus begonnen hatte diesen zu erforschen. Niemand weiß, wo sie hin sind. Sind sie von merkwürdigen physikalischen Ereignissen oder dem Planeten vernichtet worden?
Oder hat es etwas mit den sagenumwobenen Tantaliden zu tun, die hier vielleicht noch leben könnten?
Aufschluss kann nur eine Reise zu einem alten Bauwerk auf dem Planeten liefern, doch gestaltet sich dieser Weg schwieriger als gedacht…”

Bei ZVAB(Antiquariaten)
bei Booklooker
bei Amazon

Shownotes:
PDF-Ausgabe der ersten Episode von Phantastika zum Buch Andymon(Danke an Tobias), Flattr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Phantastika008_Sjoeberg_-_Die_Stummen_Goetter

  1. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Dienstag, 27.05.2014 | die Hörsuppe

  2. ahecht sagt:

    Gute Wahl – und danke für diesen Podcast 🙂
    Auch mich hat die etwas düstere nachdenklich-melancholische Grundstimmung der beiden Sjöberg-Romane fasziniert. Ähnliches habe ich in der Ost-SF sonst eigentlich nur noch in Lems “Der Unbesiegbare” gefunden, der ja auch vom Kernproblem her ähnlich gelagert ist.

    Zwei Einsprüche zu Sachen, die möglicherweise den einen oder anderen potentiellen Leser abschrecken könnten:
    1. Prä-Astronautik: Kommt im Buch eigentlich nur am Rande und als unbestätigte Hypothese vor. Angesichts der Entstehungszeit des Romans war das wohl – neben der Möglichkeit, einen Querbezug zu Tantalus herzustellen – tatsächlich ein kleiner Tribut an den Zeitgeist, ist aber keinesfalls vergleichbar mit Krupkat, Weitbrecht und anderen, die ganze Romane auf diesem Thema aufbauen.
    2. Esoterik: Das bezieht sich sicher auf Nordins Erzählung und Baskows späterer Erklärung dazu. Aber Esoterik würde ich es nicht nennen. Es geht einfach um ein Phänomen, für das keine Erklärung gegeben wird, das aber der Persönlichkeit Nordins – der im Erkundungstrupp wohl derjenige ist, der am weitesten/tiefsten denkt – eine weitere, wenn vielleicht auch etwas mystisch erscheinende Facette hinzufügt.

    Und noch eine Ergänzung zu unveröffentlichter SF von Sjöberg: Unter dem Titel “Der letzte Abgrund” war noch ein dritter Tantaliden-Band geplant. Auch andere SF-Romane bzw. Erzählungen von ihm blieben leider ungeschrieben oder zumindest (bisher) unveröffentlicht: “Apokalypse 2000”, “Nullplanet” und “Die Bedrohung”. Letzterer war wohl fertiggestellt und sollte 1990 im Verlag “Der Morgen” erscheinen.
    (Quelle: http://www.gloss-science-fiction.de/nonex.htm)

    • Meo sagt:

      Oha…ein dritter Teil? Wieder einer der Momente, wo ich gern wüsste, wie man an die Rechtsnachfolger rankäme. Dann könnte man vielleicht wenigstens die Romane hier als Hörbuch einlesen…zumindest was fertig geworden ist.
      Und vielleicht eine unfertige Fassung des dritten Teils…

      Ja, Präastronautik ist zwar ein durchziehender Faden, der aber nie so richtig im Vordergrund steht, eher halt ein Teil des Gesamten…vielleicht also von mir ein wenig mißverständlich formuliert.
      Die esoterischen Konzepte(der Versuch herauszufinden, ob Telekinese oder Ähnliches das Verhalten der Tantaliden erklären könnte) betreffen am Ehesten die Ansichten bzw Vermutungen Stenströms(der Hauptcharakter), der ja als Einziger kein Wissenschaftler ist und sich wohl daher dieser Ideen bedient, mangels Fachwissen.
      Und auch, weil an der betreffenden Stelle ja auch die ausserwissenschaftliche Phantastie von Stenström gezielt gefragt wurde.

      Kurzzusammenfassung: Lesen, das Buch macht echt Spass.

  3. axcell sagt:

    super! freu mich auf die “andromeda”-folge. die lektüre der beiden bände, v.a. aber von “andromeda” hatte mich damals mit ihrer existenzialistischen stimmung ziemlich geflasht. werde sie unbedingt noch einmal zur hand nehmen.

    btw. folgt noch eine weitere folge zu der sonnenstein-trilogie von szameit. evtl. mit interview mit autor? ist lange her, dass ich die am stück gelesen habe, das aber dann auch gleich mehrfach.

    • Meo sagt:

      Genau das, die Bücher waren auch für mich die Inspiration diesen Podcast zu machen.

      Die weiteren Sonnensteinbücher werd ich auch noch machen, jedoch leider nicht mit Michael Szameit im Interview, da er am 30.5. verstorben ist….

  4. Heiko sagt:

    Oh Mann, eben durch axcell gelesen und erfahren. Mein Facebookfreund Michael Szameit … Ruhe in Frieden!

    Guter Beitrag zum Buch die stummen Götter, wollte ich sagen. Ich schreibe auch ein wenig scifi und kenne viele der alten utopischen Romand der Ostzeit, wie Mutanten auf Andromeda, Nachbarn im All, Magma am Himmel, natürlich der Unbesiegbare, die Marsfrau, der blaue Planet, die blaue Sonne der Paksi und und und. DAS war noch scifi in Reinkultur, nicht das Fantasydurchmischte Zeugs heutzutage. Die stummen Götter sind für mich ganz große scifi, sehnsüchtig habe ich viele Jahre auf die Fortsetzung gewartet, die mich dann bitter enttäuschte. Gruß an alle. Heiko

    • Meo sagt:

      Ohne jetzt den Nachfolger spoilen zu wollen…aber das macht ihn gerade aus. Lies beide Bücher mal direkt nacheinander…dann merkst Du wie wichtig, nach allen Anstrengungen die die Leute im ersten Buch unternehmen, die nüchterne Erkenntnis des zweiten Teils ist…
      DIrekt nacheinander gelesen, sind die Bücher echt bedrückend….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.